100 und 1 guten Grund warum ein Schüleraustausch in Spanien

Es gibt vieles, was dafür spricht.

Geschrieben von Ismael Nieto am 11 Dezember 2013

Du als Schüler hast irgendwann mal diesen Satz gehört: „Schüleraustausch in der USA ist einfach geil„.

Ich weiß nicht, ob es stimmt oder nicht, wahrscheinlich wie so oft im Leben, es ist Geschmacksache.
Eins ist klar, wenn man in der Schule oder mit Freunden über eine Auslandsjahr oder -semester redet, taucht irgendwann der Begriff von „High School USA“ auf.

Es ist normal. Es sind viele, die jedes Jahr den Weg nach Amerika reisen, um ihr Englisch zu verbessern oder einfach, weil sie „the american way of life“ miterleben wollen.

Ich will auch, hört man auch von vielen, die mit der Idee spielen, früher oder später in das Land der „neuen Möglichkeiten“ zu gehen.

Komm sei ehrlich, Du hast auch daran gedacht, oder? Kein Wunder!

Ein Jahr oder Semester in der USA ist eine gute Sache. Ich selber war dort und möchte noch mal dahin.

Englisch zu können ist kein Problem

Ich bin aber ziemlich sicher, dass Englisch zu sprechen, kein Problem für Dich ist, richtig? Es würde mich andernfalls sehr wundern.
Die Mehrheit, wenn nicht alle deutschsprachigen Austauschschüler, die ich in den Jahren getroffen habe und immer noch treffe, können gut bis sehr gut Englisch. So gut, dass sogar die US-Austauschschüler sich über das gute Niveau wundern!

Austauschschüler spanisch

Viele Gründe, die für Spanisch sprechen

Aus diesem Grund möchte ich Dir vorschlagen, etwas weiter zu denken. Wenn Du schon Englisch kannst, warum nicht eine weitere Sprache lernen? Warum nicht zum Beispiel Spanisch?
Wie wäre es mit einem Schüleraustausch in Spanien?!! Es gibt vieles, was dafür spricht.

Lass uns mit einigen Ansichten anfangen.

Allgemeine Gründe, die dafür sprechen
Du solltest Spanisch lernen, weil…

  1. mehr als 400 Millionen Menschen Spanisch sprechen und ca. 60 Millionen Menschen Spanisch als Zweitsprache haben.
  2. Spanisch ist die offizielle Sprache in mehr als 22 Ländern
  3. Spanisch ist die dritte Weltsprache
  4. Spanisch ist eine romanische Sprache – erleichtert das Lernen weiterer solcher Sprachen wie Französisch, Italienisch, Portugiesisch oder Rumänisch.
  5. Viele der Meisterwerke der Weltliteratur sind in Spanisch geschrieben, z. B. Don Quijote de la Mancha, Cien años de soledad (Hundert Jahre Einsamkeit) und vieles mehr…..

Na?

Überzeugt?

Nicht wirklich, oder?

Diese und ähnlich allgemeine Gründe sind immer wieder im Fernseher, Zeitungen oder Internet zu hören oder zu lesen. Aber ganz ehrlich, ich glaube nicht, dass viele Leute sich auf das Lernen von einer Sprache stützen, nach dem man solche Gründe gehört hat.

Bitte, aber nicht falsch verstehen! All diese Gründe sind gut und berechtigt.

Weitere Gründe, die dafür sprechen

Ok, noch ein Versuch!

Du solltest Spanisch lernen, weil…

  1. Spanisch zu reden ist einfach cool.
  2. Spanisch klingt sooooo schön!
  3. Viele Leute reden Spanisch.
  4. Du möchtest soooo gerne nach Spanien oder Südamerika.
  5. Du magst Telenovelas…..

Na? Wie war es jetzt? Besser?

Noch nicht?

Ok, etwas besser schon, würde ich sagen.

Diese letzten Aussagen mögen simple oder zu einfach erscheinen. Ich höre sie aber nicht gerade selten. Und ehrlich, für mich machen diese viel mehr Sinn als die ersten. Denn letztendlich gibt es immer ein Beweggrund, der unsere Entscheidungen zugrunde liegt. Und meistens lässt sich dies auf eine Emotion, sei es Vorliebe oder Geschmack, oder auf eine konkrete Vorstellung zurückführen.

Der ausschlaggebende Punkt

Es gibt dennoch einen Grund, den ich nie höre. Wahrscheinlich, weil man es nicht kennt oder man es sich nicht nicht vorstellen kann. Es ist einfach und für mich entscheidend: Du solltest Spanisch lernen, weil

Spanisch einfach zu lernen ist!

Wie bitte?

Ja, Du hast richtig gehört. Du solltest Spanisch lernen, weil Du Verhältnismäßig in kürzer Zeit eine SCHÖNE und WICHTIGE Sprache lernen kannst.

¡OJO! bzw. Achtung! Ich habe aber nicht gesagt, dass es leicht ist. Man muss etwas dafür tun,

von nichts kommt nichts!

Was ich damit sagen möchte, ist folgendes:

  • mit einer spanischen Gastfamilie zu wohnen,
  • jeden Tag eine spanische Schule zu besuchen,
  • mit spanischen Klassenkameraden und Lehrer zu tun zu haben,
  • mit spanischen Freunden auszugehen,
  • und dazu Fußball, Handball, oder irgendetwas anders in einem spanischen Verein zu spielen,

und das, sagen wir,4 oder 5 Monate lang, dann lernt man Spanisch zu verstehen und zu sprechen, und zwar fließend.

Verhältnismäßig nichts einzuwenden finde ich, oder?

Wie lange lernst Du schon Spanisch in der Schule? 1, 2 oder 3 Jahren? Und kannst Du schon fließend sprechen?

Oder anders,

Du kannst es noch nicht. Wie sieht es aus nach 2 oder 3 Jahren Spanischunterricht und trotzdem nicht ein normales Gespräch halten zu können?

Die Vorteile:

Kannst Du Dir vorstellen, wie weit Du in Spanischunterricht nach dem Schüleraustausch sein wirst?

oder

Wieviel Geld deine Eltern sparen können, wenn Du nicht zu einem Sprachkurs gehen sollst?

oder einfach

Wieviel Zeit Du für andere Sachen oder Sprachen gewinnen wirst?

Ja, aber…

Ja, aber das geht auch mit anderen Sprachen wie Italienisch oder Französisch

Richtig!

Ich bin sicher, dass Du unter der gleichen Bedingungen ebenso gut diese beide Sprachen lernen könntest.
Und ist es an diese Stelle, wo die andere Gründe ihre Rolle spielen, denn:
Werden diese Sprachen von so vielen Menschen gesprochen?
In wievielen Länder spricht man diese Sprachen?
Sind sie Sprache der Zukunft?
Gibt es Telenovelas in diesen Sprachen?

Wie hört sich das an? Bist Du meine Meinung oder eher nicht? Hast Du eine Frage?
Gerne höre ich mir Deine Kommentare, Einwände oder sogar Kritiken an. ¡Adelante!

y pronto más….